Bavarica - Raritäten

Bücher und Grafiken

Preisliste zum Herunterladen

 

Bad Abbach

Bad Abbach - Ludwig Michaels Dieterichs
Historisch-Physikalische Abhandlung von dem berühmten Wild-Bade zu Abach in Nieder-Bayern liefert Ludwig Michaels Dieterichs , Der Welt-Weißheit und Arznei-Wissenschaft Doktor, der Kaiserlichen Akademie der Natur-Forscher und der königl. großbritannischen deutschen Gesellschaft zu Göttingen Mitglied, auch Medicus zu Regensburg.
Johann Gastl, Buchhändler zu Stad am Hofe, Regensburg 1754, 13 Blätter mit Widmung an Fürst Maximilian Joseph, Inhaltsverzeichnis und Vorrede, 74 S mit 2 gefalteten Tafeln von Georg Christian Kilian (Ansicht des Ortes von Donau abwärts und Innenansicht des Badehauses) und mehreren meist floralen Vignetten
mit Anhang: Kurtze Geschicht der Bade-Cur der Durchlauchtigsten Frau Chur-Fürstin in Bayern, 52 S., Klein-8°, brauner Pappband der Zeit mit Wolkenmuster und grünem Rückenschild, Schnitt marmoriert, Einband an den Ecken und Kanten leicht bestoßen, ansonsten ungewöhnlich gut erhaltenes Exemplar
Vorsatz und Ansicht unten rechts gestempelt mit „ Hermann Buchner , Bierbrauer“  und Brauereibesitzer Ende des 19. Jahrhunderts in Stadtamhof (1924 nach Regensburg eingemeindet).

 

AdelsbuchAdelsbuch des Königreichs Baiern. Hrsg. von Karl Heinrich Ritter von Lang.
Hauptband und Supplementband in 1 Band, (ohne Verlag) München 1815 und Gassert, Ansbach 1820, VIII, 617, 188 S. mit Namensregister, klein-8°, Ledereinband der Zeit mit rotem Rückenschild und Lesebändchen, Original-Titelblatt fehlt, jedoch als Kopie eines anderen Exemplars beiliegend, Rücken und Teile der angrenzenden Buchdeckel gedunkelt, der rote Buchschnitt vereinzelt mit leichten kleinen Wasserflecken, der Supplementband durchgehend leicht feuchtigkeitsfleckig
Vorsatz mit Wappenstempel von Freiherr von Mayrhofen, Deggendorf; Titel Supplement mit handschriftlich Mairhofen, letzte Seite mit Frz. v. Mairhofen-Aulenbach gestempelt

 

Bacher B.: Theoretisch-praktisches Methoden-Buch für Volks-Schullehrer,
München 1820, 3. verb. Auflage, 231 S. , 8°, Pappband, stockfleckig

 

Perlfisch

Perlfisch – Perlenfisch - Rutilus meidingerii
"Ein ausserordentlich rarer Fisch, welcher den 6 April 1786 im Lechflusse, ohnweit Kloster Thierhaupten gefangen worden",
Kupferstich gerahmt ca. 50 x 35 cm, Blatt knapp beschnitten, Papier leicht fleckig
Aus Willughby, F.: Ichthyographia Totum, Augustae Vind., Acad. Caesareo-Francisca, 1786. Der Perlfisch ( Rutilus meidingerii – Heckel 1851) ist ein Karpfenfisch, vereinzelt Bestände in der Slowakei und in den österreichischen Salzkammergutseen, in Bayern in den letzten Jahren Wiedereinbürgerungsversuche.
Hier die weltweit erste Beschreibung der Art.

 

nach oben

Versandantiquariat

Johannes Hobmayer
Seligenthaler Str. 60
84034 Landshut

Tel .: 0871 - 2044

Besichtigungstermine nur
nach tel. Vereinbarung.


Öffnungszeiten

Wegen Umräumarbeiten ist zur Zeit keine Besichtigung
der Bücher möglich.

 

 

 

Rundgang durch das Versandantiquariat